Manche lustige Begebenheiten mit unseren Kunden möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:
Auszüge aus einem (vom Kunden genehmigten) Mailverkehr mit uns.
Es ging um diverse Zustellprobleme:


Hallo,

> die Reaktion des Fahrers habe ich schon...:

> Während ich den Rückruf aus Unna erhielt, hat sich dieser
> Rotzlöffel um´s  Haus geschlichen und einen DPD - Zettel unter der Haustür durchgeschoben.

> Darauf steht eine Adresse. Dort soll ich meine Brocken abholen.

> Also...laut Sendungsverfolgung hatte der Fahrer das Packerl bei
> irgendjemand abgegeben, der Schmidt heißt, aber nirgendwo zu wohnen scheint.

> Laut DPD ist die Sendung aus Asien

> Laut DPD Unna ist die Sendung aus den Niederlanden

> Laut DPD...2 Minuten später.. ist die Sendung aus Köln.

> Laut DPD Unna ist die Sendung im Paketshop am HBF in CR

> Laut DPD Unna soll die Sendung morgen an mich zugestellt werden

> Laut dem Zettel ist die Sendung ...usw., usw....

> Laut DPD soll der Fahrer rausgeschnmissen werden.

> Derzeit habe ich für morgen einen Rückruf vereinbahrt, um DPD Unna
> zu erzählen, daß ich eine Karte im Hausflur fand, und wo ich in 4.3
> km Entfernug in einer Lottoannahmestelle Pakete abholen soll.

> Lotto und DPD - Ich wünsche mir jetzt zu Weihnachten einen
> Taschenrechner, damit ich mal ausrechnen kann, ob die
> Wahrscheinlichkeit im Lotto zu gewinnen wirklich geringer ist, als
> ein Paket mittels DPD zugestellt zu bekommen.

> Aber bei meinem Glück wird besagter Rechner vermutlich nur wieder mit DPD verschickt...

> Gruß und schönen Abend

> Eric M. DPD - Kunde -


>>>  Sehr geehrte Frau ...
>>>  
>>>  heute soll(te) das Packerl zugestellt werden.
>>>  
>>>  Seit gestern Abend aktualisiere ich die Sendungsverfolgung am PC.
>>>  
>>>  Heute verschieben sich die Lieferzeiten wie bei DPD üblich hin und
>>> her. Irgendwann nach 14:00 UHR gehe ich runter zum Briefkasten und
>>> gucke um die Ecke, ob vielleicht zufällig das Auto von DPD zu sehen ist.
>>>  
>>>  Es ist zu sehen und ich warte. Damit mir nicht so langweilig ist,
>>> hatte ich heute Morgen bereits meinen Personalausweis in die Tasche
>>> gesteckt und irgendwie damit gerechnet, daß ich nach all dem Ärger danach gefragt würde.
>>>  
>>>  Der Onkel kommt mit einem Päckchen unterm Arm angewackelt und ich begrüße ihn.
>>>  
>>>  Das war´s!
>>>  
>>>  Ich gebe indes keine Ruhe und erkläre ihm mit gezücktem Ausweis,
>>> wer ich wohl bin. Lesen und schreiben kennt dieser Mann eher aus dem
>>> Fernsehen, denn darauf war er nicht gefaßt. Ich fordere ihn auf, den
>>> Namen abzugleichen, wobei ich bewußt komplizierte Wörte wie
>>> "abzugleichen" geschickt vermeide.
>>>  
>>>  Es läuft darauf hinaus, daß der DPD - Fahrer folgendes nicht wußte:
>>>  
>>>  Wo ist das verschwundene Paket?
>>>  Was machen wir zukünftig, wenn ich nicht da bin, um die Sendung in Empfang zu nehmen?
>>>  Was ist mit dem Nikolaus? - Hier fiel ihm nur ein, daß kürzlich der Unternehmer gewechselt hat.
>>>  
>>>  Zukünftig legt er im Bedarfsfall per sofort die Sendungen an der
>>> nächsten Tankstelle um die Ecke ab.
>>>  
>>>  Nun gut, die Oberfräse ist da, ich bin da, DPD ist wieder wech,
>>> und ich brauche die Liköreier nicht wie befürchtet mit der PUK - Säge aufzuschneiden.
>>>  
>>>  Mit freundlichen Grüßen
>>>  
>Eric M.



nächste Begebenheit:
Ein Kunde bestellt einen Tag vor Sylvester einen Bohrhammer. Er bezahlt sofort per Vorkasse und schickt uns per Mail die Überweisungskopie. Er hat es also eilig, die Sendung soll am nächsten Tag raus - eigentlich kein Problem.
Wären da nicht die Feiertage, wo es auch wir einmal etwas ruhiger angehen, d.h. für 2 Tage verreist sind.
Um sich zu vergewissern, ob sein Bohrhammer unterwegs ist, fragt er nach. Wir bitten ihn um Verständnis, dass es wegen dem Jahreswechsel ausnahmsweise einmal länger dauert und fragen, ob er denn während der Feiertage auf die Baustelle muss. Darauf meinte er, dass es bei ihm schon seit Jahren an Sylvester eine Familientradition gibt. Sie setzen sich jedes Jahr mit ihren Bohrhämmern zusammen und bohren was das Zeug hält. Was soll man dazu sagen...